Hefeteig:

 

Zutaten: 500 g Weizenmehl Type 405, 30 g Hefe, 2 Eier, 100 g Butter (flüssig), Prise Salz, 3 EL Zucker, ¼ l lauwarme Milch;

alle Zutaten sollten lauwarm sein.

 

Hefe mit 1 EL Zucker in ½ Tasse warmer Milch gut verrühren.

Mehl in eine Rührschüssel geben, kleine Grube eindrücken, Hefemilch hineinrühren, warm stellen, ca. 20 Minuten gehen lassen und dabei mit einem Tuch zudecken.

Eier und Zucker mit Quirl verrühren, flüssige Butter und warme Milch einrühren.

Alles in der Küchenmaschine mit Knethaken 15 Minuten durchkneten.

Nocheinmal 40 Minuten gehen lassen und dabei mit einem Tuch zudecken. Dann den Teig verarbeiten.

 

Verwendung:

- z. B. für einen Hefe-Zopf; dazu den Hefeteig in 3 Teile teilen, 3 gleiche Rollen formen und diese zu einem Zopf flechten. Dann den Zopf nocheinmal ca. 15 Minuten gehen lassen und dabei mit einem Tuch zudecken; dann auf ein Backblech legen und ca. 40 Minuten backen.

 

 

 

 

 

 

 

Schweinebraten:

 

2 Pfund Fleisch salzen, pfeffern, dann mit Schweinefett 10 Minuten von allen Seiten anbraten -damit der Saft erhalten bleibt-, dann

plus Zwiebeln –nur glasig werden lassen, nicht bräunen, sonst wird die Soße leicht bitter-,

plus Kümmel und evtl. Knoblauch  oder evtl. Pilze, dann umdrehen und ca. ½ Glas Wasser dazugeben, so, dass der Boden bedeckt ist.

 

Dann 1 Stunde braten, dabei zugedeckt lassen und nicht dauernd nachschaun -weil dann die Hitze weg ist, höchstens bei Brandgeruch, wenn das Fleisch schwarz wurde!-, mit oben/unten-Hitze und 200 Grad.

 

Danach umdrehen, aufdecken, etwas Wasser drauf , plus 2 cm aufgießen: -also nicht viel Wasser dazugeben!- und 1 Stunde braten.

Grillhitze einschalten –bei einem offenem Topf-, das ergibt eine braune Kruste; bei 2 ½ Pfund mehr Zeit vorsehen, also 2 ½ Stunden, minimal sind 2 Stunden Bratzeit nötig.

 

Zum Schluss:

Vom inneren Topfrand die braune Fettkruste abschaben und in die Soße geben, plus 1 Teelöffel Mehl mit Wasser verdünnt -oder z. B. Maggidelikatess-Soße- , etwa ½ Teelöffel oder 1 Schöpflöffel voll Kloßwasser dazugeben.

 

Tipps:

- gleichzeitig Schweinebauch oder Rippchen von Anfang an -für die Erzeugung einer guten Fettsoße- mit reinlegen, das kann dann getrennt zu einer eigenen Mahlzeit gegessen werden

- zu fertiger Kloßmasse 3 rohe Kartoffeln fein reiben und dazugeben , dann wird sie lockerer

- beim Einkaufen von Fleisch darauf achten, dass das Fleisch nicht so hell und wässerig ist.